Wartende Frau am Bahnsteig

Neue SOLD-Kolumne – Fragen Sie Autner

Eine Glosse von Tanja Knieps

Im zweiten Teil unseres neuen Ratgebers beschäftigt Autner heute die Frage von Tobias B.:
Darf ich als 50jähriger noch jungen Frauen hinterher pfeifen? (Frage nicht von der Redaktion geändert!!)

Mein lieber Herr B.,

da fragen Sie wirklich noch, ob es in Ordnung ist, einer – egal wie alten – Frau hinterher zu pfeifen?
Wo waren Sie die letzten 40 Jahre? Auf einer Waldorf-Schule? Als Aktenvernichter im Bundeswehr-Archiv?

Natürlich ist es nicht in Ordnung! Sie haben offensichtlich noch immer nicht verstanden, wie Frauen in der Öffentlichkeit zu handeln sind.
Frauen wollen keine einfallslosen Pfeifereien hören, sie wollen Aktionen sehen. Leidenschaft. Ganz großes Kino. Bevorzugt im Alltag. Und damit meine ich nicht Ihre Olle zu Hause. Gerade bei schönen Unbekannten ist eine korrekte Behandlung erste Regel. Im Sinne von Verhaltensregel, haha. Wenn Ihnen eine gefällt, starren Sie sie nicht an oder bauen aus der Entfernung eine künstliche Geräuschkulisse auf, Sie Luschi. Bei Ihnen müssen wir anscheinend ganz von vorne anfangen.

Emanzipation-Antipathie

Erstens und wichtigstens, vergessen Sie Emanzipation. Natürlich wollen Frauen ihr eigenes und auch mehr Geld verdienen als Männer, damit hat es sich aber auch schon. Im alltäglichen Balzspiel wollen sie immer noch als „Frischfleisch“ behandelt werden, daran hat sich seit Neandertal nichts geändert. Warum meinen Sie, stöhnen sie bei jedem Kinoplakat von Gladiator, Thor, 300 oder wie sie alle heißen, auf? Klar, muskelbepackte Hollywood-Schönheiten, dahinter steckt nichts anderes als die pure Gier nach Romantik. Alpha-Männchen springt aus dem Plakat, packt Beta-Weibchen, reißt ihm die Klamotten vom Leib und trägt es durch die übervolle Fußgängerzone ins unaufgeräumte Luxus-Apartment, um es dort im beheizten Jacuzzi zu begatten. Neandertal 2014 halt.

Nabel der Welt

Zweitens, fragen Sie sich doch mal selbst – was hat die Dame Ihres Begehrens davon, wenn Sie ihr aus der Entfernung Ihre Bewunderung kundtun? Nichts – oder sind Sie der Nabel der Welt? Das Maß aller Dinge? Was Ihnen gefällt, ist für alle schön? Das denken Sie? Auweia. Dann liegt Ihr Fall wirklich im Argen. Sie denken richtig, aber Sie haben nichts davon! Das Mädel wird sich nicht verzückt umdrehen, Ihnen Brüste schwingend entgegen rennen und sich Ihnen an Ort und Stelle hingeben. Dazu müssen Sie sie schon zwingen.

Das ganze Männchen

Was kann ich Ihnen also mit auf den Weg geben?
Sie sind ein ganzer Mann. Sie wissen nichts. Aber Sie haben Glück, Sie sind in Deutschland. Bei anderen Völkern würden Sie mit Ihrer Einstellung sofort in der Giftkammer landen. Bei uns gibt es Tutorials. Googeln Sie mal, das spart mir Zeit und Ihnen weitere Peinlichkeiten.

Viel Glück,
Ihr Heinz Autner

Advertisements

You say..

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s